B173 soll oberste Priorität erhalten

Forchheim/Kronach/Lichtenfels. Der Bezirksausschuss der Jungen Union Oberfranken spricht sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig für den vierspurigen Ausbau der B173 zwischen Kronach und Lichtenfels aus. Im neuen Bundesverkehrswegeplan, welcher in diesem Jahr fortgeschrieben wird, soll das Straßenbauprojekt höchste Priorität erhalten. Zuvor hatte bereits der JU Landesverband gefordert, dass jeder Landkreis in Bayern einen vierspurigen Anschluss an das deutsche Autobahnnetz erhält.

Der Kronacher JU Kreisrat Thomas Löffler machte in der Sitzung deutlich: “Für unsere vielen Pendler und die stark aufgestellten Industriebetriebe im Landkreis Kronach brauchen wir endlich die vierspurige Anbindung an das Fernstraßennetz.” JU Bezirksvorsitzender Jonas Geissler ergänzte: “Keine Region darf in Oberfranken abgehängt werden. Wir müssen endlich neuen Schwung in unsere wichtigen Infrastrukturprojekte bringen!“

Auch zeigte sich die Junge Union überzeugt, dass Diskussionen über alternative Anbindungen zum jetzigen Zeitpunkt völlig fehl am Platze sind. „Im Jahr des Bundesverkehrswegeplans müssen alle Kräfte an einem Strang ziehen. Wenn wir in Berlin nicht mit einer Stimme sprechen, gehen wir im Zweifel leer aus“, erklärte JU Bezirkschef Jonas Geissler abschließend.

Kategorien
Facebook
Twitter